Fragen zum Konflikt: Konfliktdefinition

Hallo zusammen,

Konflikt (von lateinisch confligere, „zusammentreffen, kämpfen“)

Es gibt viele verschiedene Konfliktdefinitionen:

„In der Psychologie, aber auch in den Sozialwissenschaften allgemein, spricht man von einem Konflikt dann, wenn zwei Elemente gleichzeitig gegensätzlich oder unvereinbar sind.“ K. Berkel

Ein Konflikt ist gegeben, wenn untereinander Uneinigkeit herrscht. D. Berlew

…wenn zwischen Konfliktparteien unvereinbare Handlungstendenzen
beobachtet werden. L. von Rosenstiel

Und jeder von uns hat auch eine eigene Definition davon.                                                            Wollen wir gleich eine Übung durchführen? Ich bitte euch einmal in sich zu gehen und eure eigene Definition vom Konflikt aufzuschreiben. Die folgenden Fragen können dabei helfen. Was ist für mich ein Konflikt? Wie fühle ich mich dabei? Woran denke ich in diesem Moment? Wie geht es mir damit?

„Wozu denn ?“ werdet ihr wohl fragen.

Es geht darum, wenn ich weiß, was für mich ein Konflikt ist, dann kann ich das mit jeder Situation abgleichen und mich fragen und mir bewusst werden, bin ich jetzt in einem Konflikt oder nicht.

Das gibt mir ein Gefühl, dass ich mich und die Situation in diesem Moment beherrsche, weil ich nicht gleich reagiere, sondern überlege. Das gibt mir auch etwas Zeit vor meiner Reaktion, bevor ich handle.

Wenn ich in einem Konflikt bin, dann kann ich mir Gedanken machen, was ich tun will. Und es wird eine überlegte Entscheidung.

Und wenn es sich herausstellt, dass ich in keinem bin, dann entspanne ich mich wieder. Ich werde mich nicht in ein Konflikt so einfach hereinziehen lassen.

Fortsetzung folgt…

Euer Roman

 

.

.

Über Roman Mendelev

vom Konflikt über Diplomatie zum Frieden
Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Praxisalltag, Methoden abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.