Wie kann ich schnell einen Konflikt lösen

Hallo zusammen,

heute möchte ich gern über das Thema „Konfliktlösung“ reden. Der konstruktive Umgang mit Konflikten ist nicht so schwer. Wir sollen unseren Konfliktpartnern auf der Basis von Akzeptanz und Gleichwertigkeit begegnen. Ich habe für euch eine Methode, meine Kommentare und ein tolles Video vorbereitet.

Wir sind alle verschieden und haben unterschiedliche Meinungen, Einsichten, Glaubenssätze, Erwartungen, Verhaltensweisen usw. Es ist unausweichlich, dass wir irgendwann Mal auf einer Person stoßen, die eine andere Lebenseinstellung oder Meinung hat und sich deshalb aufregen wird.

Solche kleinen Dispute und Auseinandersetzungen können eskalieren, zu einem langwierigen Konflikt oder zu einer Feindschaft werden. Hier ist ein früherer Artikel über Konflikteskalation.

Eigentlich verstehen viele Menschen schon, dass solche Konflikte wegen einer Meinungsverschiedenheit uns nicht viel bringen. Wieso passiert es denn so oft, dass sie sich nicht zurückhalten können?
Eigentlich sind Meinungen, Einsichten, Erwartungen, Werte, Glaubenssätze nur mentale Konstrukte und existieren nur in ihrem Kopf. Wieso dann?
Erstens, ich denke, dass alle diese obengenannten Sachen verinnerlicht und als feste Teile eigene Persönlichkeit wahrgenommen werden. Falls jemand ihre Meinung infrage stellt, dann fühlen sie sich als Person angegriffen und wehren sich oder schlagen zurück.

Zweitens, in ihre Geschichte hatten sie genug Situationen, wo ihre Meinung, Gefühle und Erfahrungen nicht ernst genommen wurden und sie davon litten.

Drittens, in ihrer Kindheit gab es Situationen, in denen sie sich ohnmächtig, angsterfüllt, hoffnungslos, ungeliebt gefühlt haben und diese Momente waren mit großem, emotionalem Schmerz verbunden. Viele aktuelle Konflikte erinnern sie an diese Vorfälle, sie wollen diese Gefühle und den Schmerz auf keinen Fall nochmal erleben und verteidigen sich. Falls ihr Konfliktpartner nicht loslässt, dann können diese Gefühle hochkommen und sie beginnen zurückzuschlagen. Sie sind wieder auf Empfindungs- und Gefühlsebene in dieser alten Situation aus der Kindheit. Jetzt aber sind sie erwachsen und können sich wehren. Nach einer weiteren Eskalation denken sie nur an Vernichtung des Gegners. Sie wollen sich rächen an ihrem Gegner, für das, was ihnen während des ganzen Lebens von ihren Bezugspersonen und allen anderen Menschen angetan wurde.

An diese Stelle möchte ich euch eine Methode vorstellen, die euch helfen kann, aus einem beginnenden Konflikt schnell und ohne große Verluste herauszukommen.

Die heißt „LEAF“-Methode (ich habe leider nicht finden können, von wem genau das entwickelt wurde). Die hilft gut akute Konflikte mit dem Chef oder Zoff mit Kollegen, Nachbarn oder Freunden beizulegen. Es wird bei Auseinandersetzungen verwendet, die auf falsche Interpretation, Wahrnehmung oder Kommunikation beruhen. Für tiefer gehende, langanhaltende Konflikte, wie sie etwa bei Differenzen mit Persönlichkeiten oder Kommunikationsstilen sollte man etwas anderes anwenden.
Mit dem Befolgen dieser einfachen Schritte solltet ihr in der Lage sein, eine Situation zu deeskalieren und die Angelegenheit schnell aus der Welt zu schaffen.

LEAF steht dabei für:

  1. Listen (zuhören): Hört gut zu, wie euer Gegenüber die Situation sieht und versucht nicht, seine Sichtweise zu ignorieren oder anzugreifen. Ich denke, es könnte für viele Menschen schwierig sein, einfach nicht mehr zu reden und der anderen Person zuzuhören, aber das gibt dem Anderen Möglichkeit sich auszusprechen und sich etwas zu beruhigen.
  2. Empathize (sich in jemanden hineinfühlen): Versetzt euch in den anderen hinein und versucht zu verstehen, warum sie/er die Situation so empfindet, wie sich die Person fühlt und warum sie verärgert ist. Das bedeutet nicht, mit der anderen Person einverstanden zu sein, sondern deren Standpunkt bestmöglich zu verstehen. Ziel ist es, einen sicheren Raum für den Menschen zu schaffen, in dem er sich und seine Anliegen frei äußern kann.
  3. Apologize (sich entschuldigen): Entschuldigt euch für Dinge, die ihr eventuell getan habt und welche die andere Person als verletzend wahrgenommen hat, und bitte im vollen, euren Ernst. Das ist das Schwierigste von allem. Oft sind wir unschuldig oder fühlen uns so, aber das wirkt im Gespräch wie ein Wunder. Es geht darum anzuerkennen, dass die andere Person verletzt ist und wir sie mit unserem Verhalten, vielleicht unbeabsichtigt, verletzt haben. So nimmt ihr eurem Konfliktpartner die Angriffsfläche weg.
  4. Fix (das Problem lösen): Zeigt eurem Gegenüber, dass ihr alles wiedergutmachen wollt. Erzählt, wie kommt es zustande. Fügt hinzu, dass ihr versucht das Verhalten abzustellen, zumindest wenn ihr in der Lage dazu seid. Schlägt einen Ausweg vor. So arbeitet ihr schon zusammen an einer Lösung. Wenn ihr nicht wisst, wie ihr das Problem beseitigen könnt, fragt euren Konfliktpartner nach.

Ich finde, dass die Methode nicht jedem passt und nicht bei jedem Konfliktpartner hilft. Man muss hier sein eigenes Ego überwinden und das ist schwer!
Ich weiß, es gibt schwierige Menschen, mit denen wir nichts zu tun haben wollen.
Wäre es dann doch besser, so ein Mensch als Feind zu haben?
Es geht hier auch nicht darum jemandem zu erziehen. Wir können andere Menschen nicht ändern. Ihr werdet aber im Gespräch sehen, was für ein Mensch vor euch ist und dann entscheiden, ob ihr mit ihm nochmal etwas gemeinsam unternehmen wollt oder nicht.

Andererseits, wäre es wirklich besser täglich Ressourcen raubende Konflikte zu haben?
Ich kenne einige Menschen, die mehrere Prozesse im Jahr führen oder andere, deren Anzeigen von Polizisten schon nicht ernst genommen werden. Es gibt Menschen, die gestalkt werden und deswegen sich verstecken oder umziehen müssen. Sehr viele Menschen gehen ungern zur Arbeit, weil die sich da in feindlicher Umgebung befinden usw.
Das Ärgerliche an Streitigkeiten ist oft, dass man sich nur selbst schadet, ohne einen Nutzen davon zu haben. Je schneller ihr jeden Konflikt zu Lösung bringt, desto länger, erfüllter und ruhiger wird euer Leben sein.

P.S.
Ich werde leider nächste Woche keine Zeit haben und nichts schreiben können, aber in zwei Wochen kommt wieder ein Artikel raus.

Euer Roman

.

.

Teile mit Freu(n)de : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • MyShare
  • MySpace
  • Webnews
  • email
  • Print

Über Roman Mendelev

vom Konflikt über Diplomatie zum Frieden
Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen, Methoden, Persönlichkeit abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.