Bedürfnisse

Hallo zusammen,

heute möchte ich gern mit euch das Thema Bedürfnisse besprechen.

Unsere Persönlichkeit verändert sich im Laufe der Jahre. Es kommt sehr oft vor, dass es sich mit Hilfe eines Konflikts weiterentwickelt. Z. B. ich habe mit jemandem einen Konflikt und verhalte mich nicht so, wie ich jedes Mal dabei das tue, sondern auf eine andere Weise. Das bedeutet, ich schreie meinen Konfliktpartner nicht an und laufe weg, sondern ich bleibe, höre zu, stelle Fragen, tausche Gedanken aus. Ich könnte dabei etwas Wichtiges über anderen Menschen, über mein Verhalten und mich selbst lernen.

Ich könnte in diesem Gespräch erfahren, welche Werte, Bedürfnisse, Einsichten u.s.w. für die Gegenpartei wichtig wären und im gleichen Moment wäre mir klar geworden, welche Dinge für mich in diesem Fall wichtig wären. Die sind bei uns einfach verschieden, nicht falsch oder richtig, nur verschieden. Und wir versuchen die zu verteidigen, sonst wäre da keinen Konflikt entstanden.

Es ist so, dass wir alle unsere Bedürfnisse haben und versuchen die zu befriedigen. Da dieser Prozess meistens unterbewusst abläuft, kennen wir die nicht so richtig. „Ich will, weil ich will“. Und da stellt sich jemand auf unseren Weg und wir denken nicht daran, dass sie/er auch ihre/seine Bedürfnisse hat. Wir sind verärgert und konzentrieren uns nur auf  Konfliktpartner und er auf uns. Ab diesem Zeitpunkt sehen wir nur das Problem und verlieren das Ziel aus den Augen. Aber zum Ziel führen viele Wege und es gibt mehrere, die beiden Parteien befriedigen können.

Um die Bedürfnisse erstmal überhaupt kennenzulernen, empfehle ich die Maslowsche Bedürfnispyramide. Ich würde die weiterentwickelte vom Jahr 1970 nehmen. Um mit eigenen Bedürfnissen auseinander zu setzen, wäre M. Rosenberg der Richtige dafür. Ich spreche aus eigener Erfahrung, es ist nicht so einfach und braucht viel Zeit, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Wenn man weiß, aus welchen Bedürfnissen man handelt, dann lebt man bewusster, gesunder und friedlicher.

Viel Erfolg!

Euer Roman

.

.

 

 

Über Roman Mendelev

vom Konflikt über Diplomatie zum Frieden
Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Praxisalltag, Buchtipps, Psyche abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.