Konfliktarten 5: Wertekonflikt

Hallo zusammen,

es geht wieder um das Thema „Konfliktarten“ und heute reden wir über einen Wertekonflikt.  Man spricht von einem Wertekonflikt, wenn zwei Werte in einer Konfrontation zueinander stehen und sich nicht gleichzeitig realisieren lassen, ohne einen davon zu gefährden.

Erstens gibt es Konflikte zwischen Werten verschiedener Personen oder Gruppen.   Zum Beispiel zwischen Mann und Frau, Geschäftsleiter und Mitarbeiter, Gewerkschaft und Arbeitgeber u.s.w. Es können unterschiedliche Werte aufeinander treffen, die später zu einem zwischenmenschlichen, gesellschaftlichen oder politischen Konflikt führen können.

Zweitens gibt es auch in jedem von uns drin verschiedene Werte, die auch miteinander in einem Konflikt sein können. Z. B. ich möchte nach Hause zu meiner Familie (Fürsorge), aber ich muss Überstunden machen (Verantwortungsbewusstsein), ich kann mit     meinem Auto zur Arbeit fahren (Bequemlichkeit) oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen (Umweltbewusstsein), ich bin ein Christ und will alle Menschen gut behandeln (Gutmütigkeit), aber ich stelle Kündigungen für meine Mitarbeiter aus (Pflichtbewusstsein), sobald die Auftragslage sich verschlechtert.

Es gibt Möglichkeiten damit zu arbeiten, aber, um unsere inneren Wertekonflikte besser zu verstehen, müssen wir zuerst unsere Werte kennenlernen. Macht euch einmal die Mühe und überlegt – welche Werte habt ihr persönlich, was ist euch wichtig und in welcher Reihenfolge stehen diese zueinander? Welcher Wert ist euch wichtiger als der andere?  Und natürlich, schreibt es auf.

Seht ihr euch diese Werte an. Sind die noch aktuell, steht ihr noch dazu, haben die noch einen Nutzen für euch? Vielleicht sind die gar nicht eure Werte und kommen aus der Familie, Schule oder aus den Bundeswehrdienstzeiten.

Dann versucht ihr euch mit ein paar Beispielsituationen aus eurer Vergangenheit auseinander zu setzen. Wie könntet ihr feststellen, ob es ein Wertekonflikt war? Meistens standet ihr in diesem Fall vor einer schweren Wahl, welche Entscheidung getroffen werden soll, es gab vielleicht Gewissensbisse, seelische Qualen, eine innere Blockade.

Und dann stellt euch die Frage: „Brauche ich diesen Wert noch oder ist der für mich ineffektiv geworden?“ Dann habt ihr die Möglichkeit diesen Wert abzulegen und sich bei der nächsten Entscheidung viel freier fühlen.

Euer Roman

.

.

Über Roman Mendelev

vom Konflikt über Diplomatie zum Frieden
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Meine Erfahrungen, Methoden abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.