Selbstwertgefühl

Hallo zusammen,

heute möchte ich gern über das Thema Selbstwertgefühl oder Selbstachtung reden. Es gibt dazu unzählige Bücher, Videos und Beiträge im Internet, aber ich setze doch noch einen drauf, weil das Thema mich auch mehrere Jahre begleitet hat. Ich habe für euch ein Video, meine Kommentare und Empfehlungen vorbereitet.


Nach meiner Meinung, egal, wie wir aussehen, denken, fühlen, was wir im Leben erlebt, angehäuft, getan oder nicht getan haben, unser Wert bleibt immer der gleiche – unbezahlbar und unschätzbar. Nur wir selbst können uns gedanklich diesen Wert geben, aber ja, andere Menschen und Massenmedien können unsere Meinung beeinflussen.
Wenn wir schon hier sind, dann gibt es dafür einen Grund. Wir sind wertvoll und würdig auf dieser Welt zu sein.

Selbstwertgefühl ist eine der Hauptkomponenten einer erfolgreichen Person, die es uns ermöglicht, gewünschten Ziele zu erreichen und die Stärke unserer eigenen Würde zu spüren.
Ich sehe das Selbstwertgefühl auch als ein wichtiger Grad persönlicher Selbstentwicklung. Es besteht aus mehreren Teilen – z.B. Vertrauen und Geduld im Umgang mit sich selbst, Zustimmung für das eigene Handeln, Fähigkeit, das eigene Leben zu respektieren und das eigene Gewicht in der Gesellschaft zu spüren.

Ich denke, dass jeder von uns dieses Gefühl hat und es hängt von der Situation, wie stark oder schwach das sich zeigt. In der gleichen oder einer ähnlichen Situation, in der wir schon in der Vergangenheit eher negative Erlebnisse erfahren haben, wird die Selbstachtung weniger ausgeprägt zur Verfügung stehen.
Als Beispiel sehen wir uns einen Konflikt an. (Ich nehme jetzt keine Konflikte, wo wirklich um Leben und Tod geht). In unserer Kindheit und Jugendalter kam oft vor, dass wir gegen Erwachsenen oder auch Gleichaltrige oft verloren haben oder nicht durchsetzen konnten. Obwohl wir jetzt schon erwachsen sind, bleiben diese Erinnerungen von Niederlagen, Stress und emotionalen Schmerzen in uns drin. Weil wir die unangenehmen Gefühle bewusst und unbewusst nicht wieder erleben wollen, geben wir nach und verlassen ganz schnell die Situation. Danach fühlen wir uns oft unwohl, bedauern, dass wir doch unsere Grenzen anderen Menschen nicht aufgezeigt haben.
Die Situationen, in denen wir früher etwas Positives erlebt hatten, wird das Selbstwertgefühl mehr zum Vorschein kommen, weil wir die gemeistert und mit Erfolg zu Ende gebracht haben. Danach fühlen wir uns stärker und fähig alles zu schaffen.

Eine Person mit einem ausreichenden Maß an Selbstwertgefühl, das sich in allen Lebenssituationen präsent zeigt, ist in der Lage, Aufgaben des Lebens zu lösen und sich in der Gesellschaft angemessen zu verwirklichen. Dafür ist es sehr wichtig, eigene Eigenschaften, Fähigkeiten, Motive, Talente, Stärken und Schwächen zu erkennen und zu akzeptieren, was zu einer angenehmen und ganzheitlichen Wahrnehmung der inneren Welt führt.

Das generelle mangelnde Selbstwertgefühl drückt sich auf mehreren verschiedenen Weisen aus: Zum Beispiel oft in übermäßiger Bescheidenheit und dem Wunsch, ständig im Schatten zu bleiben. Ständige Selbstzweifel und Zufriedenheit mit eigener Komfortzone führen auch zu einer Schwächung des Selbstwertgefühls. Um zu verstehen, wo ihr steht, müsst ihr eure Antworten auf die folgenden Fragen genau kennen:

1. Was ist für euch wichtiger – Sieg oder Verluste?
2. Wem hört ihr mehr zu – euch selbst oder Persönlichkeiten mit Autorität?
3. Habt ihr Angst, anderen Menschen nicht zu gefallen?
4. Wie oft macht ihr euch klein?
5. Wie lange seid ihr auf euren Fehlern und Niederlagen fixiert?

Um das Selbstwertgefühl zu steigern, sollen wir ein paar Sachen beherzigen:

1. Versucht ihr selbst zu sein, immer und überall.
2. Liebt und schätzt euch selbst – ihr habt nur euch.
3. Hört auf, euch mit anderen zu vergleichen.
4. Seid zuversichtlich und geht alle Aufgaben und Probleme ruhig an.
5. Fühlt euch frei, anderen zu helfen und um Hilfe zu bitten.
6. Fast jede unserer Handlungen kommt anderen Menschen zugute und dafür können wir und andere uns respektieren.
7. Versprechen halten – der Schlüssel zum Selbstwertgefühl.
8. Teilt eure Fähigkeiten und Kenntnisse mit anderen Menschen.
9. Sagt die Wahrheit, versucht nicht zu täuschen.
10. Respektiert die Gesellschaft und euer Umfeld.

Über mehrere diese Empfehlungen habe ich schon Mal geschrieben, klickt auf die Links,
um mehr zu erfahren.

Was könnte ich noch empfehlen?
Lernt euch selbst zu lieben – die Welt wird von Liebe angetrieben.
Das Selbstwertgefühl erfordert die Liebe zum eigenen Wesen: Körper, Geist und Seele. Findet eure positiven Eigenschaften, verbringt gute Taten, zeigt euch nützlich für die Gesellschaft.
Ergreift die Initiative, probiert neue Sachen aus. Auch die Fähigkeit, Menschen zu führen, wird euch eigener und fremder Respekt verschaffen. Bemüht euch, das meiste zu Ende zu bringen, womit ihr begonnen habt. Analysiert eure Persönlichkeit, Gedanken, Gefühlswelt und Verhalten, versucht negative Handlungen zu vermeiden.

Ich gebe euch noch eine kleine Methode, um mit eurem Selbstwertgefühl zu arbeiten.
Ihr müsst eure Rolle in der Gesellschaft verstehen.
Zum Beispiel, jeder Mann ist Ehemann, Sohn, Vater, Arbeiter, Chef, Liebhaber, Fahrer, Philosoph, Dichter, Sportler, Erzieher, Analytiker, Autor usw.
Je mehr Rollen ihr für euch findet, desto mehr merkt ihr euren eigenen Einfluss auf die Welt um euch herum – das steigert das Selbstwertgefühl.

Das Selbstwertgefühl entwickelt auch ein Mensch, indem er an die Erreichung seiner eigenen Ziele und Träume glaubt. So ein Mensch ist zuversichtlich, dass er auch zur gemeinsamen, schönen Zukunft beitragen und die Gegenwart bereichern kann, die ihm ein erfülltes Leben schenken wird.

Euer Roman

Teile mit Freu(n)de : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • MyShare
  • MySpace
  • Webnews
  • email
  • Print

Über Roman Mendelev

vom Konflikt über Diplomatie zum Frieden
Dieser Beitrag wurde unter Meine Erfahrungen, Methoden, Persönlichkeit abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.