Happy New Year 2020!

Hallo zusammen,
heute geht es um Silvester und einen Abschied vom Jahr 2019. Wir werden über gute Vorsätze reden und vielleicht für uns passende herausarbeiten. Dazu stelle ich euch eine gute Übung, ein paar Videos und meine Kommentare vor.

Ich habe so einen Eindruck gewonnen, je älter ich werde, desto schneller vergeht die Zeit. Ist es bei euch auch so? Haben wir wirklich immer weniger Zeit oder immer mehr Verpflichtungen? Haben wir noch unsere Träume, Ideale und Ziele im Kopf oder wurden die durch Beschäftigungen, Routine und Alltagsaufgaben verdrängt? Auch darüber werden wir heute reden.

Am Silvester geht es nicht ohne gute Vorsätze für das neue Jahr. Da sind einige Beispiele. Wie sieht es bei euch damit aus?

Ich habe die Meinung, dass die meisten Menschen sich nicht lieben, sondern eine Vorstellung oder ein Idealbild von sich selbst, das Mal in ihrem Kopf entstanden ist. Das führt dazu, dass sie dem ein Lebenslang hinterherjagen, sich physisch und psychisch quälen und doch nie richtig das werden, was ihren Vorstellungen entspricht.

Ich bin schon für Veränderungen, aber die sollen von innen heraus passieren und wirklich notwendig sein, um sich weiterzuentwickeln. Nur wenn ihr sieht, dass ihr mit eurem Verhalten sich selbst oder jemanden anderen schadet, die Gesundheit oder das Leben ruiniert, euch einsam oder sehr unglücklich macht und zwingt richtig zu leiden, dann ist vielleicht die Zeit etwas zu ändern.
Normalerweise wissen wir, was zu tun ist, um die Situation zu verändern, wenn nicht, dann gibt es Psychologen, Coaches oder Lebensberater für verschiedene Lebensbereiche.

Wenn euch einfach etwas langweilig geworden ist oder ihr spürt, dass ihr im Leben festgefahren seid und das Leben zur Routine aus Aufgaben und Verpflichtungen geworden ist oder ihr wisst nicht, was ihr noch tun könnt, um ihr Leben etwas abenteuerlicher zu machen, dann könntet ihr die folgende Übung machen.

Übung
Ihr nimmt ein Papierblatt, zeichnet eine Linie von links nach rechts. Ganz links, am Anfang der Linie, stellt ihr einen Punkt und schreibt „Meine Geburt“. Ganz rechts, am Ende der Linie stellt einen Punkt und schreibt mein Tod. Irgendwo zwischen den Punkt, auf der Linie stellt noch einen Punkt und schreibt „Jetzt“ oder das heutige Datum.
Überlegt euch, was könntet oder möchtet ihr noch zwischen dem Jetzt und dem Tod reinpacken und schreibt alles nieder. Hier sind einige Fragen, die euch dabei helfen werden.

Welche Ereignisse fehlen noch auf der Linie?
Was wollt ihr noch erleben?
Wo möchtet ihr noch hinreisen?
Welche Träume wollt ihr noch verwirklichen?
Bei wem wollt ihr noch für etwas bedanken?
Wem wollt/könnt ihr noch vergeben oder wen um eine Vergebung bitten?
Welche Leistungen und Errungenschaften möchtet ihr noch erbringen?
Was wollt ihr schon lange tun, aber immer aufgeschoben habt?
Wen möchtet ihr noch kennenlernen oder besuchen?
Wem könnt ihr noch helfen?

Nach all diesen Fragen sollt ihr euch genau überlegen, an welchem Punkt ihr gerade steht und wie der weitere Weg sein müsste, um mit einer neuen Lebensgeschichte zu beginnen. Vergleicht nun, was geschrieben steht, mit dem, was ihr heute im Leben anstrebt. Wofür geht ihr jeden Tag zur Arbeit, wie verbraucht ihr eure Zeit und Energie, wie wichtig und bedeutend ist das, was ihr heute tut? Was bringt das euch?
Vielleicht werdet ihr danach etwas in eurem Leben ändern. Es ist egal, wie alt ihr seid oder in welchen Umständen ihr euch jetzt befindet, gibt bitte nicht auf! Es ist nie zu spät etwas Neues zu beginnen, ihr seid doch noch am Leben. Dazu ein kurzes Motivationsvideo.


Video von Harald Psaridis

Ich wünsche euch einen guten Rutsch und, dass ihr glücklicher im neuen Jahr werdet und viele neue Freunde und Möglichkeiten findet. Einen guten und erfüllten Start in 2020!

Euer Roman

.

.

Teile mit Freu(n)de : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • MyShare
  • MySpace
  • Webnews
  • email
  • Print

Über Roman Mendelev

vom Konflikt über Diplomatie zum Frieden
Dieser Beitrag wurde unter Inspiration, Methoden abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.