Die 4 Seiten einer Nachricht (Schulz von Thun)

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch ein Kommunikationsmodell vorstellen. Das wurde von Friedemann Schulz von Thun entwickelt und lässt sich bei Konflikten und Missverständnissen besonders gut anwenden.

Im Video wird sehr gut erklärt, wie wir im Alltag miteinander kommunizieren und nicht jedes mal richtig verstehen, was gemeint worden ist. Ich will dazu noch sagen, dass es wirklich nicht selten ehe ein Zufall ist, dass die Botschaft richtig ankommt.

Wenn man etwas schreibt, ist es noch schwieriger zu verstehen, was eigentlich gemeint worden ist. Ich kenne viele Geschichten, wo die Menschen sich gezofft haben, weil ein SMS nicht richtig verstanden wurde. Die Imojis machen die Sache schon etwas leichter.

Das Wichtigste, was ihr verstehen sollt, ist, dass die Bedeutung einer Nachricht immer der Empfänger bestimmt. Egal, wie gut und genau ihr versucht in einer Nachricht die Botschaft zu übermitteln, es kann sein, dass die falsch verstanden wird. Wir sind alle verschieden und jede(r) von uns hat eigene Erfahrungen im Leben gemacht, kann in diesem Moment schlechte Laune haben oder einfach die Nachricht nicht richtig lesen oder verstehen.

Ich kann euch in so einem Fall etwas empfehlen. Wenn ihr etwas nicht verstanden habt, wenn etwas nicht ganz glaubwürdig klingt, oder wenn ihr merkt, dass nach euren Worten eurer Gegenüber sich komisch verhält oder große Augen macht, dann fragt nach. Ob ihr  richtig verstanden habt oder versteht ihr Gegenüber euch richtig. Das erspart euch eine Menge Stress und verringert Anzahl eurer Feinden. Viel Erfolg!

P.S. Das Modell und viele andere findet ihr im Buch: Friedemann Schulz von Thun, „Miteinander Reden, Bänder 1, 2 und 3″. 

Euer Roman

 

 

 

Über Roman Mendelev

vom Konflikt über Diplomatie zum Frieden
Dieser Beitrag wurde unter Buchtipps, Meine Erfahrungen, Methoden abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.