Vorteile von Fehlern

Hallo zusammen,

heute würde ich gern über das Thema Fehler und deren Vorteile sprechen. Ich habe ein Video, meine Erfahrungen und Gedanken zum Thema und eine Filmempfehlung für euch vorbereitet.

Ich habe in meinem Leben viele Fehler gemacht. Noch vor ein paar Jahren war ich ein unsicherer Pessimist, weil ich wusste, dass jeder Anfang, jedes neue Thema bei mir erst mit Schwierigkeiten nach vorne geht. Bei jeder Entscheidung habe ich sehr lange überlegt, wie mache ich das oder jenes. Es war sehr oft ein Kampf mit sich selbst.
Ich glaube, dass bei mir jeder neu gemachte Fehler mit einer Erinnerung an einer Niederlage aus meiner Vergangenheit verbunden wird. Ich verbockte Mal etwas und wurde auf irgendeine Weise bestraft. Bei der Bestrafung handelte es sich fast immer um eine Ablehnung mich als Person. Der Verlust der Liebe oder einer normalen Beziehung / Behandlung war für mich in meiner Kindheit sehr unangenehm.
Später hatte ich bei jedem Fehler Angst, dass ich wieder bestraft werde und es wird wieder schmerzhaft. Ich bin trotzdem mit etwas begonnen und neue Sachen ausprobiert. Es war meistens sehr schwer für mich, bevor ich mit etwas begann, später ging es wieder.

Vor ca. 3 Jahren habe ich darüber mit einer Freundin gesprochen und sie hat mir einen Tipp gegeben. Ich soll mich bereit erklären mein ganzes Leben lang in dieser Hölle zu verbringen. Das bedeutet, dass ich von allen meinen Fehlern, Krisen, Konflikten nicht weglaufen soll oder mit allen Kräften versuchen die zu vermeiden, sondern akzeptieren, dass die für immer bei mir bleiben. Anders gesagt, ich soll aufgeben einen Widerstand zu leisten und mein Leben so annehmen, wie es ist. „Ja, ich bin der größte Fehlermacher und Krisenanzieher der Welt, das ist mein Kreuz und ich trage es bis zum Ende des Lebens.“  Als ich das angenommen habe, ist mein Leben viel leichter geworden. Wenn ich die Sachen jeden Tag habe, dann ist es nun Mal mein Alltag. Wieso soll ich mich dann aufregen?

Ich finde, unter Fehlern verbergen sich auch viele Vorteile.
– Die lehren uns Demut. Das bedeutet für mich, dass ich am Boden bleiben soll, egal ob etwas geklappt hat oder nicht. Meine Haltung dazu wäre dann zum Beispiel: „Manchmal geht es bergauf, manchmal seitwärts, alles vergeht und es gibt noch viel zu lernen.“
– Dadurch kann unser Charakter stärker werden und wir gleichzeitig anpassungsfähiger.
– Apropos Lernen, ich lerne dabei vielmehr über mich selbst und über die Umwelt, als wenn ich gewinne oder keinen Fehler mache. Es hängt aber viel damit ab, wie tief wir graben wollen, um etwas zu verstehen.
– Beim nächsten Mal werde ich das wahrscheinlich besser hinkriegen.
– Ich habe schon irgendwo Mal gehört: „Es gibt keine Fehler, sondern nur Erfahrung.“ Ich stimme dem zu und es gibt davon meistens reichlich. Wir können alles einsammeln, um später darüber nachzudenken und zu verarbeiten.
– Wenn ich ständig aus meinen Fehlern lerne, dann werde ich immer besser und entwickle mich weiter.
– Durch Fehler findet man ab und zu auch Freunde (neue und alte), die nehmen uns dann, so wie wir sind und auch in schlechten Zeiten.
– Unsere Beziehungen können davon profitieren, wenn wir über unsere Fehler reden. Ich würde sagen: „Je mehr wir Fehler gemacht haben, desto besser kennen wir unsere Partner und Mitmenschen.“
– Wir werden menschlicher in den Augen der anderen.
– Wir müssen uns nicht ständig beweisen und unsere Vollkommenheit und Perfektion nicht aufrechterhalten. Das ist sehr anstrengend.
– Wir lernen zu verzeihen, weil wir selbst auch manchmal nach Vergebung suchen.
– Jeder Fehler bringt uns wieder zu uns selbst, zwingt uns nachzudenken, ob alles in unserem Leben richtig läuft oder, ob wir eventuell etwas ändern sollen.
– Mein Kollege sagte einmal, „Nur, wenn man nichts tut, begeht man keine Fehler.“  Wenn man das versteht, lebt und arbeitet man entspannter.

Seit 3 Jahren hat sich mein Verhältnis zu meinen Fehlern stark geändert. Ich weiß jetzt, was die aus mir gemacht haben. Ich bin aus dem unsicheren Pessimisten zu einem sicheren Anarchisten geworden. Das ist jetzt mein Leben – Fehler korrigieren, etwas optimieren, Krisen bewältigen und Konflikte lösen. Fehler sind ein Teil des Lebens und die helfen uns weiter zu kommen, natürlich, wenn wir das erkennen und annehmen.

Ich will euch einen guten Film vorstellen, in dem um einen Fehler geht und wie ein Mensch damit konfrontiert wird. Ich fand den sehr interessant und lehrreich.

Der Dieb der Worte

Euer Roman

.

.

Teile mit Freu(n)de : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • MyShare
  • MySpace
  • Webnews
  • email
  • Print

Über Roman Mendelev

vom Konflikt über Diplomatie zum Frieden
Dieser Beitrag wurde unter Filmtipps, Meine Erfahrungen, Persönlichkeit abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.